Jeder Hund hat Rassenmerkmale:

Labrador: Intelligent, Kontaktfreudig, Ausgeglichen, Nett, Agil, Zutraulich, Sanftmütig
Ridgeback: Empfindlich, Spitzbübisch, Würdevoll, Intelligent, Durchsetzungsstark, Loyal
Malinois: Wachsam, Aktiv, Fleißig, Stur, Beschützend, Freundlich, Konzentriert

Und trotzdem bestätigen hier Ausnahmen die Regel.

Für mich muss jeder Hund individuell betrachtet werden, den auch bei Hunden gibt es Charaktereigenschaften & wie es beim Menschen auch ist, gibt es Hunde die für gewisse Arbeiten nicht geboren sind.

Für mich kann man jedoch alle Hunde einem dieser drei Typen zuordnen:

- Lehrlingshund
- Arbeiterhund
- Chefhund

Doch was bedeutet das?

Lehrlingeshund
Ein Lehrlingshund, wird immer zu seinem Menschen aufschauen, nur weil der Mensch die Ressource Futter verwaltet, ein Schlafplatz bietet & mit ihm Zeit verbringt, wird er zu seiner Bindungsperson aufschauen.

Arbeiterhund
Beim Arbeiterhund ist das schon etwas anders.
Mit etwas Hundeverständnis wird jedoch auch dieser zu einem treuen Begleiter.
Drückt man so einen Hund aber ihn die Chefposition, in dem man keine verlässliche Bindungspartner ist & dem Hund mehrfach beweist das man ihn nicht versteht & führen kann, kann dies zu einer Überforderung führen.
Verhaltensauffälligigkeiten wie Leinen pöbeln, Aggressivität, kein selbständiges Entspannen können hier einige der Folgen sein.

Der Chefhund
Ein Hund mit Führungsambitionen, braucht klare positive Energie, Hundeverständnis & eine liebevolle Führung um seinen Menschen diese Rolle abzugeben & das täglich!
Dieser Hund wird bei Nachlässigkeit / Unsicherheit des Menschen immer gleich die Führung übernehmen (zurecht), den das ist sein Typ.
Um das Zusammenleben mit diesem Hund angenehm & entspannt zu machen, braucht es ganz viel Hundeverständnis & dieses muss man dem Hund auch übermitteln können

Mit so einem Hund zusammenzuarbeiten ist das grösste Geschenk. 

...Shiva & Akura beides Hunde mit Führungsanspruch...

Angii